Kooperative Softwareentwicklung Bettina Schewe

Kooperative Softwareentwicklung download cover ebookTitle: Kooperative Softwareentwicklung

Author:Bettina Schewe

Genre: Computers > Information Technology

The Sinopsys of Kooperative Softwareentwicklung

1 Die Rolle von Software im Arbeitsprozeß.- 1.1 Software-Engineering und Arbeitswissenschaft.- 1.2 Praktische Erfahrungen.- 1.2.1 Gesetzliche Krankenkassen.- 1.2.2 Das Projekt ‘Leistungswesen’.- 2 Software-Engineering-Konzepte.- 2.1 Terminologie.- 2.2 Komponenten.- 2.3 Notwendige Differenzierungen.- 2.4 Kritiken und Weiterentwicklungen.- 2.4.1 Grundsätzliche Kritik.- 2.4.2 Kritik am Phasenmodell.- 2.4.3 Kritik an Methoden.- 2.4.4 Kritik an Projektmanagementkonzepten.- 2.4.5 Kritik an der Werkzeugunterstützung.- 3 Ein Vorgehensmodell für OMEDA.- 3.1 Produktions-und Designsicht.- 3.2 Das STEPS-Konzept.- 3.2.1 Das Projektmodell.- 3.2.2 Aktivitäten der Systemgestaltung.- 3.3 SE-Methoden in der Systemgestaltung.- 3.3.1 Vorgehensweise im PEtS-Projekt.- 3.3.2 Beschreibungsmittel in PEtS.- 3.3.3 Theoriebildung und Modellierung.- 3.3.4 Kritik der Trennung von Beschreibung und Modellierung.- 3.3.5 Forderungen an geeignete SE-Methoden.- 3.4 Systemgestaltung im Projekt ‘Leistungswesen’.- 3.4.1 Teilprojekt ‘Stammdatenverwaltung und Neuzugänge’.- 3.4.2 Teilprojekt ‘Leistungsfälle’.- 3.4.3 Teilprojekt ‘übergreifende Anforderungen’.- 3.5 SE-Methodenim STEPS-Projektrahmen.- 3.5.1 Aktivitäten bei der Systemgestaltung.- 3.5.2 Die Wahl der Vorgehensweise.- 4 Verwandte Konzepte.- 4.1 Objektorientierter Dialogentwurf.- 4.2 Objektorientierte Datenmodellierung.- 4.3 Objektorientierte Programmierung.- 4.4 Andere objektorientierte SE-Konzepte.- 4.4.1 Object Modeling Technique (OMT).- 4.4.2 Objektorientierte Anwendungsentwicklung (OA).- 4.5 Andere Dialogentwurfsmethoden.- 4.5.1 Der TASK-Ansatz.- 4.5.2 Andere Ansätze.- 4.6 Andere Konzepte mit Benutzerbeteiligung.- 5 Die Modelle in OMEDA.- 5.1 Typen und Typoperationen.- 5.1.1 Typen.- Basistypen.- Konstruktion von Typen.- 5.1.2 Typ-Operationen.- 5.1.3 Parametrisierte Typen.- 5.1.4 Subtypen.- 5.2 Das Datenmodell.- 5.2.1 Objekte.- 5.2.2 Klassen.- Einführung.- Klassen versus Objekte.- Identifikatoren.- Spezialisierung, Klassen und Superklassen.- 5.2.3 Schema und Instanz.- 5.2.4 Integritätsbedingungen.- 5.2.5 Operationen.- Der Kopf einer Operation.- Der Rumpf einer Operation.- Anfragen.- Vererbung von Operationen.- 5.3 Das Dialogmodell.- 5.3.1 Vorbemerkungen.- Aufbau dieses Abschnitts.- Datenmodell und Dialogsystem.- Dialogmanagementsysteme.- Die Darstellung der Beispiele.- 5.3.2 Dialogobjekte.- 5.3.3 Dialogklassen.- Definition und Beispiel.- Auswahlklassen.- Die formale Beschreibung einer Dialogklasse.- Darstellungen von Dialogklassen.- Felder.- Super-Dialogklassen.- Dialogboxen.- Dialogsysteme.- 5.3.4 Aktionen und Operationen.- Aktionen.- Das Zusammenspiel von DMS und Dialogsystem.- Vererbung von Aktionen.- Die Aufruf-Operation.- Navigationsoperationen.- Bearbeitungsoperationen.- Auswahloperationen.- 5.4 Sichten: Zusammenhang von Daten- und Dialogmodell.- 5.4.1 Einführung.- 5.4.2 Definitionen und Beispiele.- 5.5 Das Aufgabenmodell.- 5.5.1 Ziele der Aufgabenmodellierung.- 5.5.2 Das Aufgabenmodell.- 6 Verfeinerungsschritte und Entwurfshinweise.- 6.1 Verfeinerungsschritte.- 6.2 Verfeinerung von Typen.- 6.2.1 Verfeinerung durch Instanziierung.- 6.2.2 Verfeinerung durch Erweiterung.- 6.2.3 Restrukturierung von Typen.- 6.2.4 Operationale Verfeinerungen.- 6.3 Entwurfshinweise für Typen.- 6.3.1 Fachliche Relevanz von Typen.- 6.3.2 Mehrfachverwendung von Typen.- 6.4 Verfeinerung des Datenschemas.- 6.4.1 Instanziierung von Klassen und Operationen.- 6.4.2 Verfeinerung durch Abspaltung.- 6.4.3 Verfeinerung durch Zusammensetzen.- 6.4.4 Verfeinerung durch Erweiterung.- 6.4.5 Verfeinerung durch Spezialisierung von Klassen.- 6.4.6 Verfeinerung durch Spezialisierung von Strukturausdrücken.- 6.4.7 Verfeinerung durch Generalisierung.- 6.4.8 Weitere operationale Verfeinerungen.- 6.4.9 Ergänzen von Integritätsbedingungen.- 6.5 Entwurfshinweise zum Schema.- 6.5.1 Fachliche Relevanz und Eigenständigkeit von Klassen.- 6.5.2 Minimierung von Integritätsbedingungen.- 6.5.3 Redundanzfreiheit des Schemas.- 6.6 Verfeinerungen im Dialogschema.- 6.6.1 Verfeinerung durch Instanziierung.- 6.6.2 Verfeinerung durch Abspaltung.- 6.6.3 Verfeinerung durch Zusammensetzen.- 6.6.4 Verfeinerung durch Erweiterung.- 6.6.5 Verfeinerung durch Spezialisierung.- 6.6.6 Verfeinerung durch Generalisierung.- 6.6.7 Horizontale Zerlegung.- 6.6.8 Ausarbeiten von Sichten.- 6.6.9 Weitere Verfeinerungen von Operationen und Aktionen.- 6.7 Entwurfshinweise zum Dialogschema.- 6.7.1 Fachliche Relevanz und Eigenständigkeit von Dialogklassen.- 6.7.2 Auswahlklasse und Datenschema.- 6.7.3 Andere Arbeitsweisen als Objekt-Aktions-Ansätze.- 6.7.4 Modellierung von Aktionen.- 6.7.5 Extensive Verwendung von Dialogboxen.- 6.8 Entwurfshinweise zum Aufgabenmodell.- Arbeitsabläufe sind komplex.- 6.9 Ein Beispiel.- 6.9.1 Entwurf des Schemas.- 6.9.2 Entwurf des Dialogschemas.- 7 Kritische Bewertung.

Download Bettina Schewe Kooperative Softwareentwicklung ebook

 

You can read online Bettina Schewe book. Kooperative Softwareentwicklung download pdf, txt, rtf, epub version for iPad, iPhone, Android и Kindle is also possible. This masterpiece of proze will give you a lot of nice moments while reading. So enjoy.

Notice! Pdfebookpro.com is a participant in the Amazon Services LLC Associates Program, an affiliate advertising program designed to provide a means for sites to earn advertising fees by advertising and linking to pdfebookpro.com

No Comments

Comments are closed.